BUMSTREFFEN in KLEINSEELHEIM

Das Bild veranschaulicht wie kein andres den ländlichen Stumpfsinn.

bums.jpg

Fragt man Veranstalter, was beim Bumstreffen geschehen soll, wird behauptet, BUMS bedeute Burschen- und Mädchenschaften, was einer näher liegenden Deutung nicht widerspricht.

Erfahrungsgemäß sind Burschenschaftstreffen kaum mehr als Besäufnis und Radau. Dafür will die Landjugend nichts bezahlen. Um zahlungsfähige Vergnügungssuchende heranzuziehen, wird mit sexuellen Wonnen gelockt. Der ländliche Vergnügungsbetrieb mit Burschenschaftstreffen, Discos, Kirmes entspricht dem Rotlichtbetrieb in den Städten. Leider sind ein paar treffliche Videos mit Mädels, die man(n) auf Bumstreffen trifft, von Youtube gelöscht worden. Es sind aber noch genug Videos von Bumstreffen übrig.

Ländliche Veranstalter sind aber schlauer als städtische Loddel. Erstere lassen sich als gemeinnützige Vereine beim Amtsgericht eintragen, was letzteren nicht gelingt. Daher ist städtischen Freiern verwehrt ihre Zeche als gemeinnützige Spende von der Steuer abzusetzen.

Der Mangel an Frauen trifft die Burschenschaften hart. Sie sind dazu übergegangen sich in Burschen- und Mädchenschaften umzubenennen, was am Missstand jedoch wenig ändert. Lieber eine ungeputzte Runkelrübe benagen als zum Bumstreffen fahren.

Burschenschaften auf dem Land unterscheiden sich von Burschenschaften in Universitätsstädten wenig. In beiden Organisationen sorgen ältere Männer, die bereits vom Alkohol abhängen, dafür, dass auch jüngere Männer süchtig werden. Burschenschaften beider Herkunft neigen zum Rechtsextremismus.


Kleinseelheim - nomen est omen. Die Vereine im benachbarten Amöneburg haben anderes Kaliber. Hier eine Liste:

amver1.jpg amver2.jpg

Logo der Vereinsgemeinschaft (siehe rechts oben) ist ein Stadtbild mit versperrtem Tor. Damit haben sich die Vereinsgemeinschaftler einen Wunschtraum erfüllt. Ein Stadttor, das abgesperrt werden kann, gibt es seit Jahrhunderten nicht mehr.

Alle hier gelisteten Personen haben sich selbst um öffentliche Aufmerksamkeit bemüht. Sie sind von öffentlichem Interesse.

zurück in die Heimat