Marburg

Das hessische Provinzstädtchen bietet vielfältige Kultur.


Waffenschmiede Rüsselsheim Rudolphplatz in Marburg

28.6.2012 "Waffenschmiede Rüsselsheim" auf Auto in Marburg am Rudolphsplatz. Rüsselsheim ist Stammsitz der Adam Opel AG, die seit 1929 General Motors gehört. Ab 1940 zwang die NS-Herrschaft das Unternehmen nur noch Rüstungsgüter herzustellen, daher "Waffenschmiede". Nachdem Jägermeister-Aufkleber in Verruf geraten sind, kleben Neonazis heute Waffenschmiede Wolfsburg und Waffenschmiede Rüsselsheim auf ihre Autos. Die schnörklige, angeblich rasserein deutsche Schrift und die silbergraue Lackierung (Silberpfeil!) tun ein Übriges. Von Neonazis bevorzugte Automarken sind eigentlich Daimler-Benz (das Kraftfahrzeug, in dem der FÜHRER selbst fuhr), Volkswagen (das Kraftfahrzeug des FÜHRERS für die Volksgenossen), BMW und Audi, weil daher angeblich rein deutsche Kraftfahrzeuge kommen. Opel ist wegen des Logos "Opel-Blitz" für Neonazis reizvoll, weil der Opel-Blitz wie eine liegende Sig-Rune aussieht.


NS-jetzt auf Altkleider-Container 
am Gerichtsweg in Marburg

15.10.2011 "NS-jetzt" auf Altkleider-Container am Gerichtsweg. In Marburg ist der Nationalsozialismus das maßgebliche politische Programm seit mehr als achtzig Jahren. Vorher war Marburg völkisch. Das Völkische war indes Vorbild des Nationalsozialismus, so dass die Umstellung den Marburgern keine Mühe machte.


Reklame für Neonazi-Gruppen an
der Uni-Bibliothek in Marburg

3.9.2011 Reklame für Neonazi-Großveranstaltung. Dieses Plakat war auf die Uni-Bibliothek geklebt. Das gleiche Plakat hing im Hauptbahnhof. Die "Rock"-Gruppen der Großveranstaltung: BETONTOD mit strafbarer Nazi-Symbolik (Sig-Rune), PERKELE mit offensichtlicher Neonazi-Symbolik (LONSDALE-Logo), FREIWILD die derzeit bekannteste rechtsextreme Kapelle. (Schüler der Amöneburger Stiftschule laufen mit FREIWILD-T-Shirts rum.) Einschlägig bekannt sind aber auch STÖRTEPRIESTER, KrawallBrüder, Rotz&Wasser, Unantastbar, Soifass und andere. BRD+GUNG ist ein Neonazi-Kennwort. Die Totenköpfe machen die Veranstaltung besonders für nationalsozialistische Satanisten attraktiv.


1.9.2011 Neonazi-Auto an den Aföllerwiesen: Die 88 im amtlichen Kennzeichen könnte für sich allein zufällig sein, zusammen mit dem FEINDFLUG-Aufkleber aber nicht. Themen der Gothic-Gruppe FEINDFLUG sind das Dritte Reich, die Todesstrafe, der Untergang der Untermenschen und der Totale Krieg. Als Rapper tritt bei FEINDFLUG gelegentlich Adolf Hitler auf: "Ond von jetzt ab wird Bombe mit Bombe verrgolltänn" und dergleichen. FEINDFLUG ist dem in Marburg und Umgebung ungemein erfolgreichen Genre des nationalsozialistischen Satanismus zuzuordnen.


Runen-Nazi in Marburg

12.6.2010 14:59 Nazi in Marburg zwischen Lahn und Biegenstraße am Cineplex. Auf dem schwarzen T-Shirt die Runen Ansuz, Raidho, Ingwaz , Sowilo (Sig), Teiwaz (Tyr). Die Runen, besonders häufig Sig und Tyr, wurden von der Waffen-SS verwendet. Die Sig-Rune ist eindeutig strafbar nach § 86a StGB. Der Typ im T-Shirt zeigte zudem mit seinen schwarzen Klamotten und seinem Gehabe als vermeintlich starker Mann sein Gedankengut an. Er hat ein aufgedunsenen Bauch und ein aufgedunsenes Gesicht.


Weitere Kulturgüter Marburgs

Juristenklo
Hakenkreuz im Fachbereich Physik
Hakenkreuze im Waldtal
Antisemitische Hetze, Hakenkreuze, "Sieg Heil" und "Heil Hitler" an den Geisteswissenschaftlichen Instituten
Herzensangelegenheit des Richters Taszis, das "letzte Negerdorf" und das "Weltjudentum"
Die Heiligen Tage des Nationalsozialismus
Vertreibung der intellektuellen Elite
Die Justizmörder-Erich-Schwinge-Universität

zurück in die Heimat