Morddrohung gegen einen, der auf Einhaltung des Grundgesetzes besteht

Artikel 3 Grundgesetz: Niemand darf wegen seiner religiösen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.
Artikel 140 Grundgesetz: Niemand darf zur Teilnahme an religiösen Übungen gezwungen werden. Es besteht keine Staatskirche.

Bernd Noll hat seinen Sohn in einen staatlichen Kindergarten geschickt. In diesem Kindergarten wurden und werden umfangreiche religiöse Übungen durchgeführt. Bernd Noll wollte nicht, dass sein Sohn zur Teilnahme an derartigen Übungen gezwungen wird. Er hat das Personal des Kindergartens aufgefordert die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Als das nichts nutzte, hat er Beschwerde beim Magistrat Bad Endbachs eingelegt.

Seitdem machen Verfechter der christlichen Nächstenliebe gegen Bern Noll mobil:

noll.jpg

1933 haben die westdeutschen Protestanten Adolf Hitler an die Macht gebracht. Kurz nach der Machtergreifung haben sich die Katholiken unterworfen, und zwar fast ausnahmslos.

Artikel 20 Grundgesetz: Die Rechtsprechung ist an Gesetz und Recht gebunden.

Bernd Noll hat die Justiz angerufen. Das Grundgesetz ist eindeutig, siehe oben. Doch Verwaltungsgericht und Oberverwaltungsgericht ließen Bernd Noll gegen die Wand laufen.

Deutsche Juristen sind seit Jahrhunderten Opportunisten. Dass sie selbst Gesetze einhalten müssen, sehen die wenigsten ein. Lieber tun sie denjenigen Gefallen, welche ihre Karriere fördern können.

Im Dritten Reich hat sich die deutsche Justiz beim Mob angebiedert und massenhaft Verbrechen begangen.


Dr. U. Brosa                              35287 Amöneburg, 26. August 2003
                                          Am Brücker Tor 4
                                          Telefon 06422 7616


Staatsanwaltschaft b.d.LG
Universitätsstraße 48
35037 Marburg

Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Bedrohung

Die Bedrohung wird auf der beigefügten Kopie zum Ausdruck gebracht. Das Ori-
ginal habe ich selbst gesehen. Es kann beim Geschädigten Bernd Noll, Ebers-
bergstr.6, 35080 Bad Endbach, eingesehen werden. Nach Aussage des Zeugen Noll 
wurde das Original zwischen dem 5. und 12.7.2003 in seinen Briefkasten gewor-
fen.

Noll hat mehrere Drohungen ähnlicher Art erhalten. Ich kenne dergleichen aus 
eigener Erfahrung und weiß, dass Drohungen des Mob - besonders in diesem Land-
kreis - ernst genommen werden müssen.

Anlage

zurück in die Heimat